Najaden

Najaden – Das Siegel des Meeres: Ein Fantasy-Epos der besonderen Art 

Danke fürs Anklicken und jetzt macht euch gefasst. Mein erster Blogpost gilt dem wundervollen Buch meiner Freundin und Kollegin Heike Knauber. Jetzt denkt ihr, sie kriegt hier einen Freundschaftsbonus? Nein, nein. In das Buch habe ich mich schon lange bevor ich sie kennengelernt habe, verliebt. 🙂 Enjoy.

Diejenigen, die über Instagram (bookstagram) mit mir in Kontakt stehen, wissen ja bereits über meine große Liebe zu Heike Knaubers Debüt-Roman Najaden – Das Siegel des Meeres Bescheid. 

Ich habe es schon so oft gesagt und ich kann es nicht oft genug wiederholen: Dieses Buch ist der Hammer!

Damals, als ich es gekauft habe, ist gerade meine jüngste Tochter zur Welt gekommen. Ich hatte immer noch mit den Folgen eines ungewünschten Kaiserschnitts zu kämpfen und  wünschte mir einfach eine Fantasy-Welt in der ich meinen eigenen Sorgen vergessen kann. Denn das ist es doch was vor allem Fantasy mit uns macht, oder?  Sie ist ein großes Refugium, in das man abtauchen kann. 

Und abgetaucht bin ich dann tatsächlich: 

Brodelnde Feuerinseln, am Meeresgrund leuchtende Steine, das unendliche Sandmeer – ein exotisches Fantasyabenteuer.

In Heike Knaubers Roman lauert an jeder Ecke tödliche Magie, geheimnisvolle Wesen kämpfen in der Arena um Leben und Tod, und die Seiten knistern nur so vor Romantik. Dabei spielt die vielschichtige Handlung sowohl am Grunde des Meeres als auch in einem Wüstenreich, das im Sandmeer zu versinken droht: Knaubers Heldin Meliaé ist Thronfolgerin des legendären Najaden-Volkes – doch weiß sie nichts über ihre Herkunft. Als zwei grausame Brüder sie entführen, scheint Meliaés Tod unausweichlich, doch dann entdeckt sie ihre dunkle Liebe zu einem Mann, der sich für sie sogar mit dem Gott der Unterwelt anlegen wird … (Quelle: Blanvalet)

Klingt das nicht verlockend? Es war verlockend und so so so spannend! 

Was ich neben der spannenden Handlung besonders mochte:

  • Die bildhafte Sprache von Heike Knauber. Niemals plump, immer elegant und originell. 
  • Die ungewöhnlichen Sagengestalten, die man so kaum in den Mainstream-Büchern findet (Najaden, Schakale, Hai-Menschen)
  • Die unendlich vielen Plot Twists, die ich nie, nie, nie, niemals so erahnt habe!
  • Die Neben-Charaktere! (Ayu und Miltiades)
  • Die facettenreichen Orte und Kulturen
  • Die Alles-oder-Nichts-Philosophie, die manche Charaktere an den Tag gelegt haben, um ihre Ziele zu erreichen… 

Was ich nicht mochte: 

– Ich habe mich ziemlich lange ziemlich schwer getan, die Liebesgeschichte zu akzeptieren und mich manchmal geärgert, dass Meliaé so naiv ist (aber am Ende ist es nun mal wirklich so im Leben, deshalb habe ich es einfach akzeptiert).

Wem ich dieses Buch empfehlen würde: 

  • Allen, die wie ich, abtauchen wollen. 
  • Allen, die auf Game of Thrones, 1001 Nacht und Mittelerde stehen (wobei ich persönlich GoT nicht mag).
  • Alle, die wert auf eine schöne Sprache legen.
  • Alle, die auf Plot Twists stehen!

Wem ich dieses Buch nicht empfehlen würde: 

  • Allen, die GoT, Mittelerde und 1001 Nacht nicht mögen.
  • Allen, die keine Zeit für dicke Schinken haben.
  • Allen, die keine Geduld für eine Protagonistin haben, die sich erst noch stark entwickeln muss (damit meine ich, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen).
  • Alle, die extrem zart besaitet sind (es gibt zwei Szenen, die für mich etwas brutal waren, aber ich habe es überlebt und erachte sie als sinnvoll für die Geschichte und die Charakterisierung der Figuren). 

Mein Fazit: 

Dieses Buch hat mich am Ende zerstört. Es hat mich so gefesselt und gerade als ich gedacht habe, jetzt gibt es ein Happy End nach dieser langen, beschwerlichen Reise für die Protagonisten… wartet Heike mit einem erneuten Plot Twist und Cliffhanger auf! Schrecklich… gut! 

Ich vergebe 5/5 Sterne. 

Let's get social 🙂
error

Recent Comments

  • Heike Knauber
    Juli 11, 2019 - 9:57 am · Antworten

    Ich bin ganz gerührt … vor einiger Zeit habe ich via Instagram die liebe Bloggerin @just.melui kennengelernt, die mir inzwischen auch eine ganz liebe Freundin geworden ist. Ich bin hin und weg, dass sie immer noch sooo von den Najaden schwärmt … das erhellt der geschundenen Schreiberseele so manch dunkle Stunde, die man voller Zweifel – über die eigenen Fähigkeiten – über einer neuen Geschichte brütend verbringt … einfach fantastisch… ganz lieben Dank und sei mir fest gedrückt

  • Miriam
    Juli 18, 2019 - 2:02 pm · Antworten

    Die Rezension ist so toll! Ich fand ja schon nach deinen Beschreibungen bei Instagram, dass das Buch toll klingt, aber jetzt klingt es sogar noch besser! 🙂

Leave a Comment

Books Categories

I love my kids, cats and books! Auf Reisen klettere ich gern durch den marokkanischen Atlas oder den malayischen Dschungel. Auf Instagram und Pinterest berichte ich über meine Leidenschaften.